jowetec-shop02

Anfragen bitte hier:

jowetec@yahoo.de

therm
Idee Projekt BHKW 1zyl-Diesel

Hier wird sich dauernd was verändern, da diese Site aus dem Stand heraus ohne grosse Planung erstellt worden ist

Achtung :

Stelle hier, meiner Meinung nach, Überlegungen an, ein BHKW-Projekt auf die Beine zu stellen, welches vom Grundsatz her mehrere Bedingungen erfüllen sollte.
Die eingesetzte Energie sollte nicht einfach verbrannt werden, sondern sollte elektrische Energie herstellen und vom Abfall (Wärme) sollte z.B. das Objekt geheizt werden. Dabei schliesse ich aus, das das BHKW zu gross ausgelegt wird und dadurch die Taktung der Anlage hoch wird, was bei einem BHKW für ein EFH von el-5kw / Wärme ca.10kw für meine Vorstellungen schon zu gross ist. Es wird ein Antriebsmotor wassergekühlt gesucht der mech. ca.3kw an der Welle bringt, der dann einen el-A-Motor von 1,5 - 2kw antreibt, wobei dann ein Wärmeabfall von ca. 4 - 4,5kw anfallen würde.

Deshalb halte ich persönlich auch nicht viel von BHKW`s für den kleinen Wärmeverbrauch, die z.B. bei el-15kw die Wärme nicht verbrauchen können sondern dann abfackeln müssen.

1.
a.) Der Antrieb sollte mit verschiedenen Energieträgern sich betreiben lassen.
b.) Da wo es auf einen Energie-Träger Speziell zugeschnitten wird, sollte es Gas sein

2.
Das BHKW sollte so zugeschnitten sein, das es zur Anlagengrösse passt. Damit ist gemeint, das die el-Energie die erzeugt wird, so weit wie möglich in der Anlage bleibt und die Taktung/Laufzeiten durch einen Pufferspeicher für die Wärme ergänzt und dadurch verlängert werden sollten. Der Verdienst wäre der selbst erzeugte Strom, der um einiges billiger würde und wer die Mehrkosten nicht scheut, sollte in eine Anlage investieren, um in das öffentliche Netz einzuspeisen. Das setzt aber voraus, daß das erstellte KleinstMini-BHKW erst mal seine Probephasen übersteht. Ausserdem würde sich nach der Probezeit ergeben, das man das gleiche BHKW noch mal baut und kaskadenartig dazuschalten kann, um mehr Betriebssicherheit (Ausfall oder Service) zu erlangen.

3.
Wenn es möglich ist einen Energieträger einzubinden, der nicht aus Gas oder Heizöl besteht, sondern aus Abfällen bzw. nachwachsenden Rohstoffen, wie feingefiltertes Frittenfett oder Pflanzenöl besteht

4.
Der Antriebsmotor sollte so als Modul gebaut sein, das man ihn gegen einen gleichen Typ ohne grosse Umbauarbeiten tauschen kann . Also sollte er regelrecht ein komplettes Ersatz-oder Austausch-Teil sein.

 

Überlegungen zu einem BHKW was an die Bedürfnisse eines EFH oder ZWH alles gemacht werden müsste

 

[Start] [Weissgeräte - Tips] [heizung1] [1zyl-BHKW-Idee] [Projekt1] [BHKW-Forum] [Antikes] [kontakt]